Zedwitz Panorama

Mrz 092019
 

Am Donnerstag, den 07.03.2019 wurde die Feuerwehr Ludwigshafen um 18:45 Uhr
zu einem Gasgeruch innerhalb eines Gebäudes in der Osterlachstraße im Stadtteil
Mundenheim alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr wurde eine erhöhte
Gaskonzentration im Bereich des Kellers festgestellt. Das betroffene Einfamilienhaus
wurde umgehend geräumt.
Durch die weitere Erkundung in enger Zusammenarbeit mit den Technischen Werken
Ludwigshafen konnte ein technischer Defekt in der Stromzuleitung zu dem Gebäude
ermittelt werden. Dieser verursachte, vermutlich durch einen Schmorbrand die
festgestellte Gaskonzentration. Eine Öffnung der Straße im Anschlussbereich wurde
umgehend eingeleitet und die Stromversorgung in der Osterlachstraße vom Netz
getrennt. Während diesen Maßnahmen stellte die Feuerwehr den Brandschutz an der
Einsatzstelle sicher und leuchtete die Einsatzstelle aus.
Für die Dauer des Einsatzes kamen die Bewohner bei Bekannten unter.
Im Einsatz waren die Feuerwehr Ludwigshafen mit 6 Fahrzeugen und 21 Mann und
der Rettungsdienst. Die TWL arbeitet weiterhin mit Hochdruck an der
Störungsbehebung.

Parallel zu diesem Einsatz wurde die Feuerwehr zu einem größeren Flächenbrand im
Maudacher Bruch alarmiert. Mit mehreren tausend Litern Löschwasser konnte der
Brand schnell gelöscht werden.

Weiterhin knickte, durch die einzelnen stärkeren Windböen, eine Antennenanlage in
der Hardenburgstraße im Stadtteil Mundenheim um. Die Antenne wurde von der
Feuerwehr mit Hilfe einer Drehleiter demontiert und somit ein sicherer Zustand
hergestellt.

Während der Einsatzabwicklung der drei Einsatzstellen unterstützte die Freiwillige
Feuerwehr Oppau mit der Bereitstellung eines Löschfahrzeuges zur Sicherung des
Stadtschutzes. Die Wehr hatte heute einen Übungsabend auf dem Gelände der
Feuerwache 2 in Oppau.



Quelle: Polizeipräsidium Rheinpfalz
aus der Pressemitteilung vom 27.06.2019 – 09:20

Sorry, the comment form is closed at this time.